Der Anfang
Die Theatergruppe Seeham wurde im November 1990 unter dem Namen "Dilettanten-Theater-Gesellschaft Seeham" auf Initiative von Bürgermeister Mag. Matthias Hemetsberger und einer Gruppe ambitionierter, theaterbegeisterter Seehamer gegründet. Die Namensgebung geht auf eine lange Tradition (behördliche Genehmigung stammt aus dem Jahre 1898) der Freunde am Theaterspiel in Seeham zurück.

Unter Leitung von Werner Höck und seit Herbst 2000 von Bruno Ziegler wird nun wieder Theater gespielt. "Die Hosenknöpf"

zDie Hosenknöpf

von Max Neals (Bild oben K. Eckschlager und Peter Dürager sen.) und "Die kleinen Verwandten" von Ludwig Thoma waren 2 vom Publikum begeistert aufgenommene Einakter:

Das Repertoire der Gruppe reicht von Sketches, Einaktern und Männerballett über Boulevardkomödien ("Der Meisterboxer")

 Meisterboxer
bis hin zur  Seehamer Passion. 

zMatthias

Diese von Prof. Mag. Hemetsberger (Foto 1999 / Regiearbeit) geschriebene und inszenierte Produktion wird alle 2 Jahre in der Pfarrkirche Seeham aufgeführt.

 

Hans Ziller, Sommer 2009

logo

Der Seehamer Künstler Peter Mairinger entwarf das LOGO.

Seit 1997 hat die Theatergruppe Seeham die Möglichkeit zum "Spiel auf dem See". Die "Seebühne Seeham" - nun auch der "neue" Name der Theatergruppe - wurde in Eigenregie der Gruppe unter tatkräftiger Unterstützung der Gemeinde und der Bevölkerung errichtet. 
Pro Jahr kommen mehr als 5.000 Besucher zu den Aufführungen der Theatergruppe, deren Mitglieder und Helfer völlig unentgeltlich und mit großer Freude zum Gelingen dieses kulturellen Angebotes beitragen.

 

Schulprojekt

Peter Mairinger und Hans Ziller organisierten das Projekt "Seebühnengeister" (1999)
Mehr »

 

Auszeichnungen

Der "Ferdinand Eberherr Preis" ist die höchste Auszeichnung des Landes für Amateurtheater.
2002 (Drachendurst) 2. Platz und 2007 (kGeisterbräu)
1. Preis

SN

Bühnenbild

Beginn

Auch die Bühnenbilder unterlagen einer ständigen Entwicklung.

Bühnenbild

 

 

hz

Der Verschwender (1997)Der Verschwender (1997)

Der Brandner  Kaspar (1998)Der Brandner  Kaspar (1998)

Krach in Chiozza (1999)Krach in Chiozza (1999)

Lumpazivagabundus (2000)Lumpazivagabundus (2000)

Die Wirtin"Die Wirtin" (2001)

Drachendurst Drachendurst (2002)

Liebes Ensemble der Seebühne Seeham!

Die Jury des Theaterpreises der "Salzburger Nachrichten" hat einstimmig entschieden, der Seebühne Seeham für die Inszenierung des Stückes "Drachendurst oder der rostige Ritter" den 2. Preis des "Ferdinand Eberherr Preises 2002" zuzuerkennen. Das ist ein Geldpreis in Höhe von 2.000 Euro. Der Preis für die beste Regie beim Amateurtheater im Jahr 2002 geht an Reinhold Tritscher für die Spielleitung Eures Theaterstückes. Ich möchte Euch auf diesem Weg schon recht herzlich zu Eurem Erfolg gratulieren. Den ersten Preis erhält die "English Drama Group" für das Stück "Chamber  Music", den dritten Preis das "Freie Theater Schwarzach" für "Vampire wie wir". Insgesamt haben sich im Jahr 2002 20 Gruppen um den Preis beworben. Die Preisverleihung findet am Donnerstag, dem 12. Dezember, um 19.30 Uhr im SN-Saal in Salzburg statt. Da seid Ihr natürlich mit Eurer Gruppe herzlich eingeladen. Details können wir ja vielleicht noch telephonisch aussprechen. Herzlichen Glücklwunsch und liebe Grüße,
Euer Bernhard Strobl

Bernhard Strobl "Redaktion Salzburger Nachrichten" Karolingerstraße 40
A-5021 Salzburg