Darsteller

hz

hzhzhzhz

hz

cafe am see

und nach dem Theater ins CAFE AM SEE
(Strandbadgelände)

klick

Eintrag frei für ?

hz

hz

hz

hz
Öffentlichkeitsarbeit:
Veronika Kaiser und Hans Ziller

hz
Foto: Manfred Siebinger


Play / Pause Sollte das Fenster vor Ende des Films geschlossen werden, bitte PLAY/PAUSE anklicken!

close


Manfred Pichler als Teufel, die Kinder von links:
Tobias Rizner, Melanie Eibl, Lisa Rizner, Anna Dürager, Caroline Hollweger

close

Spendenübergabe

Premiere und Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder "debra-austria" Freitag, 9. Juli 2010
Personen von links:
Franz Hillerzeder (Jedermann), Annegret Neuhofer (Arme Frau), Dr. Gabriela Pohla-Gubo (Univ.-Klinik f. Dermatologie, debra-austria), (Bruno Ziegler (Dicker Vetter und Obmann der Theatergruppe "Seebühne Seeham"), Richard Neuhofer (Kassier "Seebühne Seeham") und Regisseur Gerard Es.

close

KARTEN

Mail an das Kartenbüro

Kartenreservierungen unter Telefon: +43(0)664/27 65 605
Montag bis Sonntag von 15.00 bis 19.00 Uhr

Frau Kerstin Berlinger

Die Karten werden an der Abendkasse für Sie hinterlegt, sind aber spätestens
15 Minuten vor Beginn der Aufführung abzuholen.

Bei Regen – Absage: Info = Kartentelefon bzw. vor Ort – kein Ausweichspielplatz


close

  Es war ein toller Erfolg - die bisher größte Besucheranzahl!
                                  Danke, wir sehen dies als Auftrag an!
hz

Medienecho, 1 BeispielPR Bilderklick Filmklick

Jedermannjedermann

Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes ist ein Theaterstück von Hugo von Hofmannsthal, das am 1. Dezember 1911 im Berliner Zirkus Schumann unter der Regie von Max Reinhardt uraufgeführt wurde. Das Bühnenbild der Uraufführung entwarf Ernst Stern.

Personen und ihre Darsteller »
Das Bühnenbild »
Teufelchen »
Unser Nachwuchs »
PR »


cuba

Der Erfolg des „Jedermann“ hat mehrere Gründe. Dieses Theaterstück befasst sich mit einem Thema, das uns alle betrifft: Tod und Vergänglichkeit. Zudem ist der Inhalt zutiefst moralisch und mahnt uns, dieses Leben nicht zu verschwenden, sondern stattdessen gute Taten zu vollbringen. Vor allem in Zeiten, in denen Wohlstand und Wirtschaftskrise Seite an Seite stehen, in denen die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinandergeht, ist der „Jedermann“ höchst aktuell. Zu guter Letzt führt uns das Stück eine Vielzahl bühnentauglicher Figuren vor Augen: Da wären zuerst die Irdischen, allen voran der reiche Lebemann Jedermann mit seiner liebreizenden Buhlschaft und der partysüchtigen Tischgesellschaft. Dann gibt es da noch wunderbare allegorische Figuren: den glamourösen Mammon, den „bitzelnden“ Teufel, den standhaften Glauben, den unerbittlichen Tod. In einer kunstvollen und debradoch volksnahen Sprache abgefasst, hat der „Jedermann“ in verschiedenen Bearbeitungen - die bekannteste stammt von Hugo von Hofmannsthal - die Menschen stets aufs Neue beeindruckt und ergriffen.

Foto oben: Regisseur Gerard Es
Titelmusik: INTRATA / MUSIKUM GRÖDIG

sav

Jeden Mittwoch, Freitag und Sonntag im Juli und am 1. und 2. August (Sonntag und Montag)

Beginn: 21.00 Uhr
Eintritt: E € 15,00 • K € 8,00arten VORBESTELLEN »

Gastronomie

Unser Gastronomietipp »


Gutschein schenken »

PARKEN? »

PremiereFreitag, 9. Juli
spende

KARTEN:

Kartenreservierungen unter Telefon: +43(0)664/27 65 605
oder e-mail MAIL schicken
»
Montag bis Sonntag von 15.00 bis 19.00 Uhr

Übersichtsplan / Parken / Essen

landkarte

Die Karten werden an der Abendkasse für Sie hinterlegt, sind aber spätestens
15 Minuten vor Beginn der Aufführung abzuholen.

Bei Regen – Absage: Info = Kartentelefon bzw. vor Ort – kein Ausweichspielplatz

close